Juliusspital Würzburg
Stiftung Juliusspital Würzburg

Gutsverwaltung Seligenstadt
Gutsverwalter Christian Regnet
 

97279 Prosselsheim
Tel: 09386/290
Fax: 09386/861

Landwirtschaft

Die Stiftung ist landwirtschaftlich reich begütert

maehenMit rund 1.050 Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche ist die Stiftung eine der größten "Landwirte" Bayerns.

Wie ein kleines Dorf mit mächtigen Scheunen, Betriebsgebäuden und Wohnhäusern liegt mit ca. 600 ha. Ackerfläche das Gut Seligenstadt als Zentrale der juliusspitälischen Landwirtschaft auf den fruchtbaren Lößplatten des Maindreiecks zwischen Würzburg und Volkach.  

Die Gutsverwaltung Seligenstadt bewirtschaftet auch die Flächen des Rotkreuzhofes auf der Ebene oberhalb Würzburgs, gleich hinter der Weinbergslage "Würzburger Stein". Inmitten der rund 205 Hektar zählenden Felder liegen die Gebäude der ehemals selbstständigen Hofstelle Rotkreuzhof wunderbar in die Landschaft der Muschelkalk-Hochflächen eingebunden.

Etwas weiter nördlich, an der A 7 Richtung Kassel, und nur ca. 15 km von der Zentrale Seligenstadt entfernt gelegen, befinden sich ebenfalls mit insgesamt 205 Hektar die Felder des Jobsthalerhofes am östlichen Rand des Gramschatzer Waldes und umschließen die historisch gewachsene Hofanlage mit Getreidespeicher, Maschinenhalle und Hofwohnung.

regenbogen

Das Hauptaugenmerk der intensiven landwirtschaftlichen Produktion der Stiftung liegt auf dem Anbau von Zuckerrüben und die Erzeugung hochwertigen Saatgetreides wie Vorstufen- Basis- und Z-Saatgut. Hierfür steht der Gutsverwaltung Seligenstadt ein hochmoderner Getreidespeicher mit den dazugehörigen Anlagen für Saatgutannahme, -aufbereitung, und -verpackung bis hin zur leistungsfähigen Palletieranlage für einen raschen und bedarfsgerechten Versand in alle Landesteile und darüber hinaus.

Bestens ausgebildete und motivierte Fachkräfte und modernste Maschinen garantieren einen umweltschonenden Anbau für gesunde, hochwertige Nahrungsmittel und eine nachhaltige Ertragskraft der wertvollen Ackerböden.

Für Kenner der Landwirtschaft hier noch einige Daten des typischen Marktfruchtbetriebe:

 

Gutsverwaltung Seligenstadt

Betriebsteil Rotkreuzhof   Betriebsteil Jobsthalerhof
 Lage

Gauflächen
im Maindreieck

Gaurandlage
im Maindreieck
Gaurandlage
im Maindreieck
 Höhenlage 291 m ü. NN 310 m ü.NN 330 m ü.NN
 Klima 9,0 ° C mittl. Jahrestemp. 9,2 ° C mittl. Jahretemp. 8,9 ° C mittl. Jahrestemp.
 Boden

überwiegend Lösslehm,
nach Osten Übergang
zu Keuper-
verwitterungs-
böden 

Lösslehm und Muschelkalk-
verwitterungs-
böden

Lösslehm und Muschel-
kalkverwitterungs-
böden

 Bodenzahl 27 - 82 Bodenpunkte 27 - 73 Bodenpunkte 27 - 80 Bodenpunkte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anbauverhältnis:
Je nach Fruchtfolge ca. 195 ha Zuckerrüben, 660 ha Getreide, vornehmlich Winterweizen, Wintergerste, Winterroggen, 70 ha Raps und andere Feldfrüchte wie z. B. Grassamen

Besonderheit:
Auf ca. 65 ha in Seligenstadt Zuchtgartenfläche der KWS-AG für Zuckerrüben, Getreide, Raps und Sonderkulturen

AK-Ausstattung:
1 Gutsverwalter
0,5 Gutssekretärin
6 Landwirte und Schlepperfahrer

Speichereinrichtung:
Konsumgetreidespeicher: ca. 3.950 t (auf 3 Betriebsteilen)
Saatgetreidespeicher: ca. 1.800 t
Saatgutaufbereitungsanlage: ca. 12,5 t/h
Beizanlage: ca. 10 t/h

Ackerschlepper:
John Deere 295PS; 228PS; 210PS; 135PS
Fendt 210PS; 190PS; 190PS
Pflegeschlepper: MB-trac 85PS; 72PS
Geräteträger 95PS

drescher

Mähdrescher:
New Holand 530PS, Schnittbreite 9,15m
Claas 300PS; Schnittebreite 6,60m

Lader:
2x Teleskoplader
2x Gabelstapler

diverse Anhänger